Güdingen qualifiziert sich für die Play-Offs

Die Ausgangslage war ohnehin schon gut, aber nun ist es unter Dach und Fach: der SC Güdingen wird bei den Play-Offs zur deutschen Meisterschaft der Saison 2019/2020 in Hamburg als zweiter saarländischer Verein der Geschichte an der Bundesliga-Endrunde teilnehmen. Bereits 2006 hatte der 1. SRC Wiesental St. Ingbert den Sprung unter die besten vier Teams geschafft und war damals im Halbfinale dem Paderborner SC unterlegen. Dieser Gegner droht nun auch dem SC Güdingen, die wohl härteste Nuss in dieser Saison.

Freuen sich auf die Endrunde: die Jungs vom SC Güdingen (Archivbild, Foto: Christian Lortat)

Am vergangenen Wochenende hielt sich die Mannschaft von Trainer Marc Thrill jedenfalls schadlos: mit 4:0 gewann man zunächst das Gastspiel beim 1. SC Karlsruhe, ehe vor heimischem Publikum ein 3:1-Erfolg gegen den 1. SC Kempten gelang. Während Johannes Dehmer-Saelz, Rudolf Rohrmüller und Tom Ford jeweils ihre beiden Partien gewannen, musste sich Joshua Masters gegen Kemptens Peter Creed in fünf Sätzen geschlagen geben. Da der Verfolger aus Waiblingen damit nicht nur keine Chance hatte, Punkte aufzuholen, sondern selbst gegen Tabellenführer Worms Federn ließ, steht Güdingen schon vor dem letzten Doppelspieltag als Tabellenzweiter fest. Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Spread the love
Menü