Squash in Rheinland-Pfalz Saar

Idar-Oberstein 2 ist Meister der Verbandsliga

Mit zwei souveränen Siegen gegen Güdingen und Stroke Eleven Saarbrücken hat sich Idar-Oberstein 2 die Meisterschaft in der Verbandsliga gesichert. Gemeinsam mit dem Vize-Meister Beindersheim 3 steigen die Schmuckstädter nun in die Oberliga auf. Den dritten Platz belegten die Saarbrücker von Stroke Eleven, was sich für ihre allererste Saison als neuer Verein sehen lassen kann. Knapp dahinter platzierten sich der SC Heidenkopf 3 sowie der SC Saarlouis. Bester Spieler der Liga wurde Ralf Acker vom SC Güdingen, knapp vor Thomas Schmitt (Heidenkopf 3) und Robert Yaghoubi (Idar-Oberstein 2).
Damit ist nun auch in der untersten Liga des Landesverbunds die Saison abgeschlossen.

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1761

Spannung in der Regionalliga

Große Spannung herrscht aktuell in der höchsten Spielklasse des Landesverbunds, der Regionalliga. Während die Aufsteiger aus Konz und Wiesentals Zweite bereits als Absteiger feststehen, hat es der Meisterschaftskampf in sich. Beindersheim liegt derzeit mit 28 Punkten vorne, nur knapp vor den punktgleichen Koblenzern. Mit 26 Punkten liegt Idar-Oberstein auf Rang drei, während Illtal mit 25 Punkten auf Rang vier eher Außenseiterchancen haben dürfte.
Am morgigen Samstag steht in Frankenthal der Nachholtermin für die Partien von Beindersheim, Idar-Oberstein und Konz vom 7. Spieltag an. Eine Vorentscheidung ist also durchaus denkbar, wobei Konz höchstens die Rolle des Stolpersteins einnehmen könnte. Kann sich Beindersheim jedoch auch gegen Idar-Oberstein durchsetzen, ist ihnen die Meisterschaft nur noch theoretisch zu nehmen. Die Mannen um Kapitän Michael Roller haben jedoch anderes im Sinn und würden am liebsten an den Frankenthalern vorbeiziehen. In dem Falle wäre es am letzten Spieltag ein absolutes Fernduell, da sowohl Beindersheim als auch Idar-Oberstein und Koblenz nicht mehr aufeinandertreffen.

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1721

Wiesental wieder in der Bundesliga!

Es ist geschafft! Nach Kempten, das bereits Samstags schon qualifiziert war, hat auch Wiesental den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd perfekt gemacht.
Die heutige Ausgangslage führte zu einem wahren Showdown. Sowohl die Wiesentaler als auch Heilbronn hatten Samstags gegen Kempten verloren und ein gewonnenes Unentschied gegen Ulm erreicht. Da Ulm gegen Kempten Sonntags ebenfalls verlor (und zwar noch ehe das Spiel auf Position 3 bei Wiesental - Heilbronn beendet war!), entschied das direkte Match über den Aufsteiger.
Thorsten Schmees auf Position 4 legte zunächst gegen Frank Erbe mit 3:1 vor. Anschließend vollbrachten es Nils Kempf und Stefan Rodekurth mit einer grandiosen Leistung, die Nerven der Zuschauer aufs Äußerste zu strapazieren: 13:11 hieß es am Ende für Nils, der donnernde Applaus dürfte bis nach Saarbrücken zu hören gewesen sein. Auf Position eins kämpfte Markus Voit hart und schaffte es bis in den fünften Satz, doch der Schweizer Profispieler Patrick Miescher behielt am Ende die Oberhand. Nur zwei Sätze brauchte damit Tobias Baab auf der 2 gegen Sven Janke und legte auch los wie die Feuerwehr: Die 1:0 Führung war schnell geschafft. Janke glich anschließend aus, doch dann sicherte sich Tobi den dritten Satz und in Rohrbach gab es kein Halten mehr (Tobi gewann letztlich 3:1).
Damit macht der SRC Wiesental exakt 212 Wochen nach seinem Abstieg aus der 1. Liga den Aufstieg perfekt.

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1680

Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga Süd

Es ist kein Geheimnis mehr im Landesverband: Der 1. SRC Wiesental St. Ingbert will zurück in die Bundesliga. Sechs Jahre lang vertrat Wiesental zwischen den Saisons 2002/03 und 2007/08 das Saarland in der 1. Bundesliga, ehe man aus personellen Gründen den direkten Abstieg in die Regionalliga hinnehmen musste.
Nach einer nahezu perfekten Saison 2011/12 in der Regionalliga hat sich der Meister aus St. Ingbert entschlossen, an der Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga Süd teilzunehmen. Dabei ist Wiesental außerdem auch Ausrichter.
Aus diesem Grund sind alle Squash- und Wiesental-Fans eingeladen, am 12. und 13. Mai den SRC im flipflop Fitness- und Gesundheitszentrum anzufeuern! Die Centeradresse lautet Mühlstraße 42 in 66386 St. Ingbert.

Die Gegner des SRCs sind der SC Kempten (Meister Bayernliga), SC Hotsox Heilbronn (Meister BaWü) und der 1. Ulmer SC (Vizemeister BaWü). Die besten beiden Mannschaften steigen auf, gespielt wird Jeder-gegen-jeden.

Los gehts am Samstag, den 12. Mai, um 11.00 Uhr.
Es spielen der SRC Wiesental gegen Kempten, sowie Heilbronn gegen Ulm.

Ebenfalls Samstags, um 15.00 Uhr, finden die zweiten Begegnungen statt:
Wiesental diesmal gegen Ulm, sowie Heilbronn gegen Kempten.

Das letzte Spiel findet dann Sonntags um 11.00 Uhr statt:
Wiesental muss dann gegen Heilbronn ran, Ulm macht den Abschluss gegen Kempten.

Wir drücken den Wiesentalern ganz fest die Daumen, um neben dem RC B&W Worms einen weiteren Verein aus dem Verbund in der Bundesliga begrüßen zu können!

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1706

1. Ligaspieltag 2011/12 - Vorschau

Noch zwei Tage, dann geht es los in den drei Ligen des LV-Verbunds und in der 2. Bundesliga.
Während die 1. Mannschaft von Black&White Worms noch bis Oktober warten muss, hat die 2. Auswahl bereits ihren ersten Auftritt: Zu Hause empfängt man zunächst Königsbrunn, auswärts geht die Reise dann nach Augsburg. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als man zwei Spiele an einem Tag absolvierte, wird nun wieder jeweils ein Spiel an zwei Wochenendtagen bestritten. Über die Sinnhaftigkeit mag sich jeder seine eigene Meinung bilden.
In der untersten Liga des Verbunds, der Verbandsliga, werden insgesamt zehn Mannschaften antreten (jeweils 5 aus beiden Einzelverbänden), also eine mehr als im letzten Jahr. Favoriten sind hier schwierig auszumachen, doch kann man davon ausgehen, dass Koblenz 2, Bornheim, Heidenkopf 3, Saarlouis und Homburg recht weit vorne zu finden sein dürften am Ende der Saison. Doch auch mit anderen Mannschaften kann hier durchaus gerechnet werden.
In der Oberliga kämpfen neun Teams um die Meisterschaft, fünf davon aus dem Saarland, vier von Rheinland-Pfalz. Zu den Favoriten zählen hier ganz klar die Regionalliga-Absteiger Kannenbäckerland und Mainz 2. Insgesamt ist die Liga allerdings rein von der Papierform her sehr ausgeglichen und viele enge Spiele scheinen vorprogrammiert. Man darf also sehr gespannt sein.
Im "Oberhaus" des Verbunds, der Regionalliga, treten ebenfalls neun Mannschaften an, darunter sechs rheinland-pfälzische Teams und lediglich drei aus dem Saarland. Vorjahresmeister Mainz wird die Titelverteidigung fest im Blick haben, schließlich wurde die Nummer Eins Mark Fuller erneut gemeldet. Geheimfavorit unter den Spielern scheint indes das Team vom SRC Wiesental zu sein. In den letzten Jahren stets unter den Top drei zu finden, hat es sich mit Markus Voit nochmals verstärkt. Gute Chancen vorne mitzumischen haben außerdem Idar-Oberstein, Koblenz 2 sowie der SC Beindersheim, der letztes Jahr aufgrund der hohen Konstanz des Teams überraschend Vizemeister wurde.

Wir wünschen allen Ligaspielern spannende Spiele und eine erfolgreiche sowie verletzungsfreie Saison 2011/2012!

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1640

Mainz verpasst Aufstieg in die 2. Bundesliga

Am vergangenen Wochenende fand neben der Bundesligaendrunde auch die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Süd statt. Von unserem Landesverbund trat der Vizemeister aus Mainz an. Die Spiele gegen Königsbrunn (LV Bayern) und Ulm (LV Baden-Württemberg) gingen jedoch verloren, sodass der Aufstieg leider nicht gelang. Hier die Ergebnisse.

Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2018

Zugriffe: 1657

Squash Termine

Jan
5

05.01.2019 - 06.01.2019

Jan
19

19.01.2019 - 20.01.2019

Feb
7

07.02.2019 - 10.02.2019

Feb
23

23.02.2019 - 24.02.2019

Feb
23

23.02.2019 - 24.02.2019

Feb
28

28.02.2019 - 03.03.2019

Mär
16

16.03.2019 - 17.03.2019

Apr
6

06.04.2019 - 07.04.2019

Apr
26

26.04.2019 - 28.04.2019

Squash Verbund Rheinland-Pfalz Saar