Güdingen: Nachwuchs engagiert, aber (noch) ohne Chance

Der SC Güdingen hat die reguläre Saison auf dem zweiten Rang beendet, was aber schon vor dem Spieltag feststand. Grund genug für Trainer Marc Thrill, bei den letzten beiden Saisonpartien ganz auf den Nachwuchs zu setzen und diesem wichtige Erfahrungen auf dem Court zu ermöglichen. Wenig überraschend hingen die Trauben für einen Punktgewinn ziemlich hoch. Bei den Squash Devils setzte es am Samstag dann auch eine 0:4-Niederlage, wobei zwei knappe 2:3-Niederlagen auf den Positionen eins und zwei das klare Resultat Lügen Strafen. Mit etwas mehr Glück wäre hier auch ein Unentschieden drin gewesen. Zuhause gegen den Königsbrunner SC hatte Nathan Masset abermals mit 2:3 das Nachsehen, während Johannes Dehmer-Saelz ein 3:0-Erfolg gelang. Zwei Niederlagen von Sean Thrill und Rudolf Rohrmüller komplettierten das 1:3-Endergebnis. Da die Qualifikation für die Endrunde bereits erreicht war, sollten die Niederlagen jedoch verschmerzbar sein. Das am Samstag eingesetzte Bundesligateam dürfte zudem mit einem Durchschnittsalter von 18,1 Jahren eines der jüngsten der Bundesligahistorie gewesen sein – das kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Spread the love
Menü